Die Hausverwaltung – dein Freund und Helfer!

Es ist schon erstaunlich, was Mieter alles von ihrer Hausverwaltung erwarten.

So wird von der modernen Hausverwaltung erwartet, dass diese bei Prügeleien sofort einschreitet:

„Schicken Sie mal jemanden vorbei!“
„Und was soll unser Hausmeisternotdienst machen? Sich mitprügeln? Rufen Sie bitte die Polizei.“
„Das sehe ich nicht ein – schließlich ist das Ihre Aufgabe!“

Achso? Da schein‘ ich irgendwann nicht aufgepasst zu haben.

Die Hausverwaltung hat im Notdienst sofort und unverzüglich zu handeln. Während woanders Wohnungen durch Wasserrohrbrüche oder unachtsame Mieter absaufen wird natürlich erwartet, dass man alles stehen und liegen lässt, nur damit der Mieter um 20.00 Uhr – pünktlich zur Tagesschau – seine Ruhe hat:

„Jeden Abend spielt der lautstark seine Musik ab. Zwar höre ich nur die Bässe aber das nervt extrem.“
„Haben Sie denn schonmal mit Ihrem Nachbarn gesprochen?“
„Nö, ich dachte, dafür sind Sie da. Schließlich zahle ich einen Haufen Miete.“
„Wir sind für akute Notfälle da…“ – ich hätte an dieser Stelle gern weiter geschrieben. Aber in solchen Fällen fallen einem diese Art von Mietern sofort ins Wort.
„FÜR MICH IST DAS EIN NOTFALL!!“
„Wenn Sie sich maßgeblich in Ihrer Lebensqualität beeinträchtigt fühlen, setzen Sie sich bitte mit der Polizei in Verbindung.“
„Das seh‘ ich nicht ein! […]“
 

Den Rest erspare ich euch. Und es geht noch weiter…ein anderer Fall:

„Bei mir wurde eingebrochen.“
„Haben Sie schon die Polizei verständigt?“
„Nein, ich dachte, Sie schicken erstmal jemanden vorbei, der sich das anschaut.“

Dachte dieser Mieter wirklich, dass sich unser Hausmeisternotdienst ein aufgebrochenes Schloss sowie eine durchwühlte Wohnung anguckt?
 

Brandaktuell:

„Es riecht nach Rauch! Schicken Sie sofort jemanden vorbei!“
„Haben Sie schon die Feuerwehr angerufen?“
„Nein, ich dachte, Sie schicken erstmal jemanden vorbei, der sich das anguckt. Außerdem bin ich auch nicht zu Hause sondern auf Arbeit. Meine Frau hat mich angerufen und mir gesagt, dass es verbrannt riecht.“

Natürlich schicken wir erstmal jemanden vorbei, während womöglich das halbe Haus schon in Flammen steht.

Allerdings bestand der Mieter penetrant darauf, dass sich die Hausverwaltung umgehend kümmert. Die Kollegin, die den Anruf erhielt, hat sich dennoch sofort mit dem Hausmeister in Verbindung gesetzt, der dann sofort zu diesem Objekt gesprintet ist. Es stellte sich heraus, dass…nix war.
 

Jeder sollte eigentlich wissen, dass es nicht die Hausverwaltung ist, die mit einem Löschfahrzeug vor das eigene Wohnhaus vorfährt. Auch sollte bekannt sein, dass nur die Polizei nach einem Einbruch Spuren sichern und gegen aktuell auftretender Ruhestörung (nach 22 Uhr) vorgehen kann. So jedoch nicht einige unserer Mieter.

Wenn mal wieder die Frage im Raum steht, was man verbessern kann, so wird „Nachhilfe für Mieter in vermeintlich (lebens-) gefährlichen Situationen“ definitiv als erstes von mir genannt.

In diesem Sinne…euch ein schönes Wochenende 🙂

Kommentar verfassen