Gute Hausverwaltung, schlechte Hausverwaltung…

Immer wieder höre ich bei mir auf Arbeit Sätze wie „Die Mieter wissen gar nicht, wie gut sie es haben.“ oder „Ich wäre froh, wenn meine Hausverwaltung/Wohnungsbaugesellschaft sowas noch anbieten würde.“. Damit haben die Kolleginnen (die Herren halten sich mit ihren Äußerungen gern zurück) gar nicht mal so unrecht.

Tagtäglich befinden wir Servicecenter-Mitarbeiter uns in einem Wechselbad der Gefühle und springen von einer Hausverwaltung zur anderen (kommt ganz auf die Anrufe an). Während in einem Gespräch sich ein Mieter bei Hausverwaltung A* über einen undichten Waschmaschinenanschluss beklagt und man dort sofort den Hausmeisternotdienst hinschicken kann, erreicht man bei Hausverwaltung B* nie den Kundenbetreuer – selbst während der regulären Sprechzeiten nicht.

Auf Rückrufwünsche der Mieter, welche durch uns angelegt werden, wird natürlich auch nicht reagiert. Diese werden bei Hausverwaltung B* einfach nur mit dem Kommentar „erledigt“ (mit einem „erledigt“ interpretiere ich eigentlich, dass der Rückruf erfolgt ist) geschlossen. Auf Nachfrage beim Mieter – nachdem dieser erneut anruft und eskaliert – ob der Kundenbetreuer denn nicht zurückgerufen hätte, bekommt man nur ein „Bei mir hat sich niemand gemeldet!“ zurückgebrüllt. Ja, liebe Hausverwaltung B*, genau so verschafft man sich einen bleibenden Eindruck beim Mieter. Meine KollegInnen und ich sind uns einig: Niemals Hausverwaltung B*

Auf Grund meiner vorherigen Blogeinträge hat man mir noch die eine oder andere Sache geschildert. Hierbei ging es um eine Wohnungsbaugesellschaft, die ähnlich gestrickt ist, wie Hausverwaltung B* (Kundenbetreuer

Kommentar verfassen